Fatex-Fachverband Textilpflege Jahresmitgliederversammlung 2022

Am 30.04.2022 trafen sich in Leinfelden-Echterdingen über 50 Teilnehmer.

Aktuelle Themen und die kollegiale Verbundenheit der Fatex-Familie führten zu  dieser guten Resonanz für die Veranstaltung.

Torsten Höck, geschäftsführender Vorstand des Verbandes für Energie-und Wasserwirtschaft in Baden-Württemberg, erläuterte die aktuelle Situation in der Gasversorgung und die Handhabung der Bundesnetzagentur im absoluten Krisenfall. Für die Textilservice/-reinigungsbranche gab er nach der aktuellen Gesetzeslage grundsätzlich (etwas) Entwarnung für eine Versorgungslücke. Eher gefährdet wäre die Großindustrie. Wohlbemerkt: Grundlage der Einschätzung des Referenten ist die aktuelle privilegierende Gesetzeslage.

Prof.Dr.Rainer Grießhammer, 20 Jahre Leiter des Ökoinstituts in Freiburg, speziell vertraut mit der Thematik der zwingend notwendigen Transformation im Energieverhalten, referierte über die grundsätzlichen Vorteile im Energie-und Wasserverbrauch der professionellen Textilpflege gegenüber der privaten Wäscheaufbereitung. So stellte er klar, dass selbst unter Einbezug von Transportfahrten der Textilien wesentlich weniger Energie und Wasser verbraucht wird gegenüber privaten Haushalten. Dies gilt insbesondere im Waschverhalten bei niedrigen Temperaturen, die dann möglich sind, wenn keine hygienischen Anforderungen gestellt werden. Diese ressourcenschonenden Möglichkeiten beruhen auf jahrelangen verbessernden Entwicklungen der Waschchemie.

Thomas Weick aus Ladenburg, Spezialist für die Erlangung von Fördermittel bei energieeinsparenden Maßnahmen empfahl den Firmen folgenden Grundsatz:

Investieren, wenn notwendig und dann nach Fördermittel suchen lassen und nicht umgekehrt, also nicht zunächst danach suchen, für welche Bereiche es Fördermittel gibt und daran orientierend investieren.

Rechtsanwalt Winfried Maier beleuchtete durchaus repräsentativ die Internetseiten der Fatex-Mitglieder, inwieweit energieeinsparende betriebliche Maßnahmen nach außen kommuniziert werden. Die durchgehend überwiegend guten Internetauftritte der Firmen können dennoch durch entsprechende Aktualisierungen den Kunden gegenüber zeitgemäßer mit aktuellen Energiesparthemen aufbereitet werden. Die Fatex-Geschäftsstelle ist durchaus bereit, in Einzelfällen konkrete Vorschläge zu unterbreiten.